Was ist der Unterschied zwischen DMHA und DMAA und was ist besser?

Was ist der Unterschied zwischen DMHA und DMAA und was ist besser?

DMHA (Octodrine) ist ein psychoaktives Stimulans des zentralen Nervensystems, das ursprünglich als abschwellendes Mittel für die Nase untersucht wurde, aber seit kurzem auch in verschiedenen Pre-Workouts und Formulierungen für die Fettverbrennung zum Einsatz kommt. DMHA kommt in der Natur vor, obwohl die meisten erhältlichen Produkte eine synthetische Version enthalten, die mit dem natürlich vorkommenden DMHA/ Octodrine identisch oder diesem sehr ähnlich ist.

Die molekulare Struktur von DMHA ist der von DMAA sehr ähnlich, weshalb DMHA oft als Zwillingsbruder von DMAA angesehen wird. DMHA ist ein starkes Stimulans, auch bekannt als Octodrin, Dimethylhexylamin oder 2-Aminoisoheptan. Es wird in zwei Formen verwendet, wenn man von 2-Aminoisoheptan spricht:

2-Amino-5-Methylheptan
2-Amino-6-Methylheptan

Die 2-Amino-6-Methylheptan-Form wird typischerweise in Pre-Workout-Produkten und „Fatburner“-Produkten verwendet. Diese Form von DMHA wurde am meisten erforscht und wird am häufigsten von Nahrungsergänzungsmittelfirmen verwendet, da sie in der Herstellung weniger teuer ist.

Wie DMHA (Octodrine) wirkt

DMHA wirkt wie andere psychoaktive Amine auf unser zentrales Nervensystem, da es eine stimulierende Funktion hat.

Der Hauptwirkungsmechanismus von DMHA ist die Erhöhung der Katecholaminfreisetzung und die Aktivierung des Belohnungszentrums im Gehirn. Die Aktivierung des Belohnungsweges in Ihrem Nervensystem führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Dopamin, Noradrenalin und Serotonin. Diese Effekte haben gezeigt, dass Octodrine stimmungs-, kognitions- und leistungssteigernde Eigenschaften hat.

Erhöhte Energie ist der Nutzen der DMHA-Affinität zum Empfang von TAAR1 nach DMHA. Diese Verbindung erhöht durch die Aktivierung der Adenylylcyclase die Produktion von cAMP.

Vorteile von DMHA

DMHA ist ein sehr günstiges Stimulans, mit weniger bekannten Nebenwirkungen als DMAA. Zu den vielversprechenden Vorteilen gehören unter anderem ein erhöhtes Energieniveau, Verbesserung der Stimmung, erhöhter mentaler Fokus, verminderter Appetit, fettverbrennende Eigenschaften;
eine Erweiterung der Bronchien und verminderte Müdigkeit.

In verschiedenen Fatburnern oder Pre-Workout-Artikeln finden Sie oft DMHA. Es ist zu einem der wichtigsten Stimulanzien für Pre-Workout-Formulierungen geworden.

Es hat sich gezeigt, dass DMHA vs DMAA sehr ähnliche Ergebnisse bietet, ohne das gleiche Risiko von Nebenwirkungen. Einige Leute sagen auch, dass Octodrine stärker ist, aber das kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Die Effekte von DMHA werden oft mit den beiden verbotenen Substanzen – Ephedrin und AMP-Citrat – verglichen.

DMAA vs DMHA
DMAA ist auf Milligramm-Basis viel stärker. Es wird gesagt, dass 50 mg DMAA ähnlich wirken wie 150-200 mg DMHA. Gleichzeitig ist es schwieriger, hochwertige DMAA-haltige Supplemente zu bekommen, und DMAA ist in Nahrungsergänzungsmitteln verboten. DMAA ist nur als Forschungschemikalie legal erhältlich.

Wenn man die Dosis berücksichtigt, sind die berichteten Unterschiede zwischen DMAA und DMHA minimal.

Mögliche Nebenwirkungen von DMAA
Einige Studien fanden, dass der Gebrauch von DMAA in einer niedrigen Dosierung (25 mg) und sogar in Dosierungen bis zu 75 mg mit 250 mg Koffein sicher ist. Doch die Frage, ob es eine sichere Dosis von DMAA gibt, bleibt weiterhin umstritten.

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Übelkeit und Erbrechen, Schäden an der Leber, Hirnblutungen, Erhöhte Herzfrequenz und erhöhter Blutdruck oder sogar Herzinfarkt.

Konsultieren Sie vor der Einnahme daher unbedingt einen Arzt.